Fashion,Outfits

Outfit: Statement Shirt & Jacket

Statement Shirts und Statement Jacken sind ja aktuell in aller Munde. Heute zeige ich euch, wie ich diesen Trend style und warum man auch sehr gut beide Key Pieces zusammentragen kann. 

Hallo meine Lieben. Es ist Freitagmorgen. Ich sitze gerade am Schreibtisch, hinter mir liegt eine ziemlich stressige Woche, die ich vor allem viel in der Bibliothek meiner Hochschule verbracht habe. Warum? Die Prüfungen stehen in zwei Wochen an und bis dahin ist noch einiges zu tun. Dennoch wollte ich euch hier auf dem Blog wie gewohnt Lesestoff bieten und präsentiere euch heute ein Outfit mit zwei Statement-Trends.

Das Statement Shirt

T-Shirts mit Aufdrucken sind längst keine Neuerfindung der Modewelt. Dennoch ist der Trend der Statement Shirts in diesem Jahr in den Modeläden besonders präsent. Das klassische weiße „V-Neck“ Shirt wurde in dieser Saison abgelöst durch Rundhalsausschnitt mit frechen Sprüchen.  Und ich muss sagen, diesen Trend finde ich persönlich richtig cool! Er ist nämlich so vielfältig und die Outfits sehen wesentlich aufregender aus, als mit einem klassischen weißen Shirt kombiniert.

Das Pandon dazu…

Die Statement Jacke

Obwohl ich diesen Trend genauso tragbar finde, wie die Statement Shirts, bedarf es hier vielleicht doch etwas mehr Mut. Ja, meine gelbe Jacke ist wirklich super auffällig und als ich sie das erste Mal auf der Straße getragen habe, musste ich mich an die Blicke der Menschen auch noch etwas gewöhnen. Mittlerweile allerdings macht mir das überhaupt nichts mehr aus, denn ich fühle mich wohl in meiner knallgelben Lederjacke. Und genau das ist der Punkt! Die Leute können schauen, die Leute können reden, aber solange du dich wohl in deiner Haut fühlst, können sie dir nichts. Lass sie reden, dreh dich rum und geh weiter. Sei glücklich! Und nimm dich selbst auch nicht zu ernst. Allerdings sollte nie ein Grund sein, etwas nicht zu tragen, dass du Angst hast, damit komische Blicke ernten zu können. Du kannst es sowieso nie allen recht machen.
Ich weiß selbst, dass das einfacher gesagt ist, als getan. Sobald ich ein Kleidungsstück trage, das etwas extravaganter ist, kommen mir schnell Zweifel auf. Ich glaube die Kunst ist es dann, diese beiseite schieben zu können.

 


„Mode bedeutet auch, sich selbst zu verwirklichen“


 

Ihr Lieben, wie steht ihr zu diesem Thema? Habt ihr auch schon mal ein Teil nicht getragen, weil ihr schlichtweg nicht den Mut dazu hattet? Schreibt mir gern eure Erfahrungen in die Kommentare 🙂

Ich wünsche einen schönen Start ins Wochenende!

xo, Sophie

Shop my look

Shirt: nakd
Jacke: Zara
Tasche: Furla
Schuhe: edited

 

 

Photocredit: Gregor Dietrich

 

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Previous Post
Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Helene
    30. Juni 2017 at 20:24

    Ja.. geht mir auch oft so mit den gucci slippern mit Fell 🙄😂 aber ich trage sie trotzdem.. sollen sie eben blöd glotzen.

  • Reply
    Carisity
    2. Juli 2017 at 18:03

    Mega cooler Look! Ich finde diese Statement-Teile so klasse:))
    Ich habe mich vor allem vor ein paar Monaten echt nicht getraut es zu kaufen, wenn ich irgendwo ein cooles Teil gesehen habe. Eigentlich sehr schade- umso mehr ich mich aber mit der Bloggerszene auseinander setze und umso ausgefallenere Looks ich sehe, desto mehr werden außergewöhnliche Sachen zur Gewohnheit:) Ich finde es aber auch mega cool einen individuellen, eigenen Style zu haben! Toller Beitrag:***

    Liebste Grüße,
    Carolin von carisity.com

  • Leave a Reply

    Diese Webseite verwendet Cookies (jummy!). Mit der Nutzung dieser Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen