Beauty

Beauty: Valentins-MakeUp Look

Hallo meine Lieben. In genau zwei Tagen ist Valentinstag und das ist doch Grund genug sich für den Liebsten oder auch die Freundin/-nen mal wieder so richtig schick zu machen und in Schale zu schmeißen. Ich persönlich bin nämlich der Meinung, dass dieser Tag eben nicht nur Paaren vorbestimmt ist, sondern auch den Menschen, die einem persönlich sehr nahe stehen. Und warum sollte man, nur weil man zur Zeit vielleicht nicht in einer Beziehung steckt, deprimiert auf der Couch sitzen und Trübsal blasen. Schnappt euch eure Liebsten, geht etwas leckeres Essen, ins Kino oder was auch immer. Das passende MakeUp als kleine Inspiration dafür gibt es jetzt!

Ich zeige euch einen Teil meiner aktuellen Beauty Favoriten und zu welchen Produkten ich für so ein MakeUp greifen würde. Bisher hatte ich noch nicht die Gelegenheit dazu – das wird sich mit diesem Post nun ändern.

Simple & Chick

Ich persönlich mag es, wenn mein MakeUp unkompliziert und schnell geht. Und dennoch viel aufwendiger aussieht, als es eigentlich ist. Es gibt mittlerweile ein paar Produkte, auf die ich total schwöre. Dennoch probiere ich trotzdem immer sehr gerne neue und teste mich da aus. Allerdings muss ich sagen, dass ich in Sachen Lidschattenfarben wirklich kein allzu experimentierfreudiger Mensch bin. Irgendwie ist diese Phase bei mir ein bisschen vorüber. Ich mag super gerne warme Töne, Taupe, Brauntöne, Pastellfarben oder auch Canberrytöne. Aber wenn es um die neuesten Lidschattentrends in den Farben Lila, Grün und Blau geht – halte ich eher Abstand.

Highlight meines MakeUp Looks

Der Hingucker dieses MakeUp Looks ist ganz klar der knallrote Lippenstift. Am liebsten mag ich die ganz klassischen Rot Töne und besonders matte Farbe, da die einfach lange halten und weniger ausbluten – Russian Red vereint diese Kriterien. Ihr solltet vorher allerdings einen Lipliner benutzen, so lässt sich der Lippenstift leichter auftragen und es wird präziser.

gute Vorbereitung ist das A und O

Bevor ich angefangen habe mich zu Schminken, habe ich meine Haut erstmal schön vorbereitet. Sie ist im Moment noch trockener als sonst, bedingt durch Heizungsluft und das kalte Wetter draußen. Aus diesem Grund peele ich meine Haut ganz gern vorher, das entfernt überschüssige Hautschüppchen, sie sieht viel frischer aus und fühlt sich auch gleich viel weicher an. Danach darf natürlich die Tagespflege nicht fehlen – bei mir eine Kombination aus einem Serum (das ich kurz einziehen lasse) und einer Tagescreme – fertig! Die Haut ist nun super für euren MakeUp Look vorbereitet.

Produkte, die ich verwendet habe

BB-Creme: Ich schwöre auf die BB-Creme von Garnier, da sie ganz leicht auf der Haut ist und man trotzdem ein ebenmäßiges Hautbild bekommen kann. Wenn ihr allerdings eine stark deckende Foundation favorisiert, dann kann ich euch das Produkt nicht empfehlen, aber für eine leichte Deckkraft ist sie super geeignet.

Concealer: Ich glaube einige Mädels unter euch werden das gleiche Problem haben wie ich, stark dunkle Augenringe. Ich habe lange nach einem Concealer gesucht, der wirklich gut abdeckt und zugleich lange hält. Mein absoluter Favorit ist der Camouflage Concealer von Catrice.

Lidschatten: Perfekt zum Anlass durfte natürlich ein rosa Lidschatten nicht fehlen. Die Lidschatten von MAC überzeugen mich absolut, weswegen ich immer wieder zu ihnen greife. Meiner Meinung nach sind sie ihr Geld wert, da sie einfach ewig halten (ich habe meine jetzt schon seit ein paar Jahren) und prima pigmentiert sind. Aber letztlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Die beiden Farben „All that Glitters“ und „Satin Taupe“ kann ich euch allerdings wirklich ans Herz legen. Tragt die erste Farbe auf dem kompletten beweglichen Lid auf und verblendet das Ganze mit „Satin Taupe“ in der Lidfalte.

Mascara: Leider habe ich keine super geschwungenen langen Wimpern und muss daher ein bisschen tricksen 😉 Bevor ich Mascara auftrage, darf die Wimpernzange nicht fehlen, das macht bei mir wirklich einen großen Unterschied. Anschließend tusche ich meine Wimpern mit der „Miss Manga“ Mascara von L’Oreal.

Augenbrauen: Meine Augenbrauen fülle ich noch ganz klassisch mit einem Pinsel und dem Brauen-Puder von Essence in der Farbe „Blonde“ auf. Das Ergebnis finde ich sehr natürlich und das ist mir besonders wichtig.

Bronzer und Rouge: Da kann ich euch das Contour Kit von Catrice wirklich empfehlen, ich habe es mir schon mehrmals nachgekauft und bin total begeistert. Die Farbe ist schön kühl und eignet sich daher super zum Konturieren, zudem lässt sich das Produkt gut verblenden. Zum Valentinstag darf der zarte Rosaton auf den Wangen nicht fehlen – ich nutze hierfür das Rouge von Max Factor in der Farbe „Nude Mauve“. Zarte Farben und ein leichter Schimmer, perfekt!

Highlighter: Wie der Name schon verrät, setzt er schöne Highlights in jedem MakeUp Look. Meiner allerliebster ist von „The Balm“ und nennt sich „Mary Loumanizer“. Ich habe ihn mir vor ca. anderthalb Jahren aus Amerika mitgebracht, da es ihn auf dem deutschen Markt noch nicht so einfach zu kaufen gibt, leider. Allerdings könnt ihr ihn ganz bequem über Amazon bestellen, da gibt es ihn auf jeden Fall – und es lohnt sich! Ich trage ihn nicht nur auf den Wangenknochen auf, sondern auch noch auf dem Nasenrücken, unter den Augenbrauen und vor allem im Augeninnenwinkel.

 

Und dann ist es auch schon fertig, das Valentins-MakeUp. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und hoffe, dass ich euch mit diesem Post eine kleine Inspiration geben konnte!
Schreibt mir gerne in die Kommentare, was ihr so am Valentinstag macht und ob euch das MakeUp gefällt. Das würde mich sehr interessieren 🙂 Habt noch einen schönen Tag meine Lieben.

xo Sophie


Und ganz egal wie ihr euren Valentinstag verbringt, ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei! Alles Liebe und Küsschen, eure Sophie.

Previous Post
Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Luisa Kolenda
    12. Februar 2017 at 22:15

    Dein Mund ?
    Anziehend ?
    Wunderschöner und natürlicher Look. ??Auch für andere Ereignisse besonders gut geeignet.

  • Reply
    Karla Fürle
    22. Februar 2017 at 18:44

    Deinem „Fotograf“(in) ein dickes Kompliment

  • Leave a Reply

    Diese Webseite verwendet Cookies (jummy!). Mit der Nutzung dieser Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen